Kostenvoranschlag mit Turbo – das Kurzgutachten

Kostenvoranschlag und Kurzgutachten

Laut Statistik passiert in Deutschland circa alle zwölf Sekunden ein Verkehrsunfall. Das ist eine ganze Menge. Die gute Nachricht dabei: Die meisten Unfälle laufen relativ glimpflich ab. Personen werden im Vergleich eher selten verletzt. Das haben wir nicht zuletzt den immer stabiler gebauten und mit Sicherheitssystemen ausgerüsteten Fahrzeugen zu verdanken. Das bedeutet im Umkehrschluss aber auch, dass tagtäglich eine große Anzahl an Sachschäden zusammenkommt. Und auch, wenn ein kaputtes Auto einem verletzten Menschen natürlich vorzuziehen ist, zieht so ein Unfall immer noch genug Stress und „Papierkram“ nach sich. Denn du als Betroffener musst dich ja um die Regulierung des Schadens kümmern und die Reparatur organisieren. Aufwand, den du nicht unterschätzen solltest, selbst bei auf den ersten Blick völlig harmlos anmutenden Schäden an deinem Fahrzeug.

Warum lohnt sich auch bei Bagatellschäden ein Kurzgutachten?

Ein paar Kratzer im Lack, eine winzige Delle im Kotflügel, ein gesprungener Außenspiegel: Klingt alles halb so wild. In der Tat musst du nicht die Polizei verständigen, wenn zum Beispiel auf einem Parkplatz jemand beim Rangieren dein Auto leicht touchiert hat. Die Rechtslage ist eindeutig: Der Unfallverursacher ist verpflichtet, dir den Schaden zu ersetzen. Das sollte für den Unfallverursacher kein Problem darstellen: Seine Kfz-Haftpflichtversicherung kommt für die Kosten der Reparatur an deinem Auto auf. Nun könnte man meinen, so ein kleiner Schaden stört auch die gegnerische Versicherung nicht weiter. Das wird sie doch anstandslos bezahlen? Aufgrund der schieren Menge an Bagatellschäden fällt das in Summe für Versicherer allerdings durchaus ins Gewicht.

Was ist ein Bagatellschaden?

Zunächst: Ein Bagatellschaden ist ein Schaden, der so gering ausfällt, dass er den Mindest-Sachwert für eine Aufnahme seitens der Polizei nicht erfüllt. Die Reparaturkosten belaufen sich auf maximal 750 Euro. Aufgrund der erwähnten Häufigkeit wird die gegnerische Versicherung jedoch selbst im Bereich von Bagatellschäden auf eine möglichst kleine zu erstattende Summe hoffen – beziehungsweise versuchen diese klein zu rechnen. Lasse dich deshalb nicht auf eine Begutachtung durch Sachverständige der gegnerischen Versicherung ein! Bringe dein Auto nicht in eine vom Unfallgegner vorgeschlagene Werkstatt!

Kontaktiere auch bei Bagatellschäden den Kfz-Sachverständigen Gutachterix!

Es stimmt zwar, dass du als Unfallgeschädigter einer sogenannten Schadensminderungspflicht unterliegst. Du solltest also nichts unternehmen, was die Kosten unnötig in die Höhe treibt. Früher bevorzugte die Rechtsprechung im Falle eines Bagatellschadens tatsächlich einen Kostenvoranschlag gegenüber einem Gutachten; und für die (ohnehin geringen) Kosten musstest du selbst aufkommen – beziehungsweise wurden diese in der Fachwerkstatt oft mit der Reparatur verrechnet. Doch diese Sichtweise hat sich inzwischen gewandelt: Auch bei Bagatellschäden bist du berechtigt, einen unabhängigen Gutachter zu beauftragen, um einen Kostenvoranschlag oder ein Kurzgutachten erstellen zu lassen. Die Kosten werden in der Regel von der gegnerischen Versicherung übernommen. Diese Ansicht hat sich im Streitfall inzwischen vor Gericht durchgesetzt.

Was ist ein Kostenvoranschlag?

Ein Kostenvoranschlag ist die fachmännische Kalkulation der voraussichtlichen Kosten einer Reparatur. Salopp ausgedrückt könnte man den Kostenvoranschlag als „Gutachten light“ bezeichnen. Zugegeben, lässt du in einer Werkstatt einen Kostenvoranschlag erstellen, hast du meist sehr schnell einen groben Überblick über die zu erwartenden Kosten der Reparatur. Die Angaben sind relativ verbindlich: Laut § 650 des BGB darf die im Kostenvoranschlag getroffene Kostenzusage höchstens um rund 15-20% überstiegen werden.

Doch Achtung : Viele Werkstätten pochen drauf, dass du die Reparatur dann auch bei ihnen durchführen lässt!

Angaben im Kostenvoranschlag

  • Genaue Aufzählung aller notwendigen Reparaturmaßnahmen
  • Geschätzter Umfang der Arbeiten
  • Voraussichtliche benötige Arbeitszeit
  • Kosten pro Arbeitsstunde
  • Materialkosten
  • Gesamtkosten

Warum ist von einem einfachen
Kostenvoranschlag abzuraten?

Es klingt so praktisch: Du hattest einen Unfall. Infolgedessen bist du zu deinem Vertragshändler gefahren, der hat in seiner Werkstatt einen Blick auf den Schaden geworfen und dir einen Kostenvoranschlag für die Reparatur gegeben. Doch Vorsicht – zwischen einem Kostenvoranschlag und einem unabhängigen Unfallgutachten durch Gutachterix bestehen rechtlich und qualitativ himmelschreiende Unterschiede!

Eins sollte sowieso klar sein: Lasse den Schadensumfang keinesfalls von der Werkstatt des Unfallverursachers oder gar von Sachverständigen der gegnerischen Versicherung ermitteln! Naturgemäß liegt diesen Parteien wenig daran, dir den vollen Schaden und eventuell hinzukommende Kostenpunkte zu erstatten, die nur allzu gern „unter den Tisch gekehrt“ werden. Unter Umständen steht dir beispielsweise ein Mietwagen zu, deren Kosten der Versicherer zu tragen hätte.

Ein einfacher Kostenvoranschlag kalkuliert tatsächlich nur die Reparaturkosten für den offensichtlichen Schaden – Kratzer, Dellen, zerbrochenes Glas zum Beispiel. Ein professionelles Kfz-Gutachten nimmt dein beschädigtes Fahrzeug viel genauer in Augenschein. Oftmals stellt sich im Laufe einer Reparatur heraus, dass tief unter der Karosserie weitere Fahrzeugteile in Mitleidenschaft gezogen sind, deren Beschädigung erst nach einer Demontage zu Tage traten. Solltest du deinen Kostenvoranschlag schon eingereicht haben, müsstet du für diese Kosten selbst aufkommen. Im schlimmsten Fall bleiben aufgrund einer unpräzisen Schadensfeststellung seitens der Werkstatt oder der gegnerischen Versicherung sogar Schäden unentdeckt und ziehen im späteren Betrieb des Autos schwerwiegende Folgeschäden nach sich.

Ein Gutachten erfasst und dokumentiert demgegenüber immer alle Schäden. Sollte die Sachlage vermuten lassen, dass unter verschraubten Fahrzeugteilen weitere Schäden auftreten könnten, weitet ein Kfz-Sachverständiger die Schadenaufnahme dementsprechend aus. Bei Bedarf findet sogar eine Vermessung des Achsenstands stand. Übrigens: Anders als der Kostenvoranschlag einer Werkstatt, der für dich im Rahmen der Schadenregulierung mit dem Gegner bindend wäre, darf ein Sachverständiger wie Gutachterix sein Unfallgutachten stets ausweiten, falls notwendig. Zudem ist der Profi in der Lage, etwaige Altschäden von aktuellen Vorkommnissen zu differenzieren. Demzufolge wird nur ein unabhängiges Unfallgutachten mit seiner detaillierten Dokumentation in Wort und Bild vor Gericht als Beweisstück anerkannt.

Vorteile des Kurzgutachtens

Vorteile des Kurzgutachtens

Ein Kostenvoranschlag hat nie die Qualität eines fachmännischen Unfallgutachtens! Sogar ein Kurzgutachten durch Gutachterix geht in Sachen Präzision und Qualität über den reinen Kostenvoranschlag hinaus.

Beauftragst du uns als professionelle Schadengutachter, erhältst du eine unabhängige, objektive Schadenermittlung. Es liegt nach wie vor in deiner Hand, von welcher Werkstatt du den Schaden beheben lassen willst – ja, ob du überhaupt eine Reparatur in Anspruch nehmen möchtest. Denn: Du hast als Geschädigter das Recht, auf die Reparatur des Schadens zu verzichten und dir stattdessen die entsprechenden Kosten lediglich erstatten zu lassen. Wir sprechen dann von einer fiktiven Schadensregulierung.

Was ist eine fiktive Abrechnung?

Viele Geschädigte bevorzugen diese Variante, wenn ihr Fahrzeug schon etwas älter ist und sie den Schadensersatz lieber in ein neues investieren wollen. Manch einer traut sich auch selbst zu, kleine Schäden eigenhändig zu reparieren. In beiden Fällen lässt du dir den errechneten Schadensersatz in Form der Reparaturkosten auszahlen – allerdings ohne die Mehrwertsteuer. Bitte beachte zudem, dass diese Variante nicht bei Leasingfahrzeugen greift. Um die Möglichkeit der fiktiven Abrechnung zu nutzen, solltest du auf ein kurzes Sachverständigengutachten durch Gutachterix setzen. Einen einfachen Kostenvoranschlag weisen Versicherungen manchmal zurück.

Ein weiterer Vorteil des Kurzgutachtens: Anders als der reine Kostenvoranschlag kann ein Kurzgutachten mitsamt fotografischer Dokumentation und Beschreibung der Schadenstelle der Beweissicherung dienen.

Ein Kostenvoranschlag hat diesbezüglich nahezu keinerlei Aussagekraft. Nicht zuletzt bist du im Falle der Begutachtung durch unsere anerkannten Kfz-Sachverständigen auf der sicheren Seite, falls sich herausstellt, dass der anfänglich harmlos erschienene Schaden doch größere Ausmaße annimmt. Denn: Unser Kurzgutachten kann problemlos zu einem vollumfänglichen Unfallgutachten erweitert werden. Dies enthält zusätzliche, wichtige Posten wie beispielsweise Angaben zu Wertminderung oder Nutzungsausfall, Wiederbeschaffungsdauer oder Restwert.

Was ist eine fiktive Abrechnung?

Was kostet ein Kostenvoranschlag durch Gutachterix?

Wie auch im Falle eines offensichtlich schwerwiegenden Schadens und der Notwendigkeit für ein detailliertes Unfallgutachten, trägt bei einem Bagatellschaden die Kosten des Kostenvoranschlags durch Gutachterix die gegnerische Versicherung – sofern es sich um einen fremdverschuldeten Unfall handelte. Gleiches gilt für unser Kurzgutachten.

Die Versicherung lehnt den Kostenvoranschlag ab – was kann ich tun?

Die Sache schien so klar: Du bist eindeutig Geschädigter in einem Verkehrsunfall. Glücklicherweise erweist sich der Schaden als überschaubar, ein paar Kratzer. Also bist du zur Werkstatt deines Vertrauens gefahren und hast einen Kostenvoranschlag eingeholt. Doch nachdem du diesen bei der gegnerischen Versicherung eingereicht hast, folgte das böse Erwachen: Die Versicherung lehnte den Kostenvoranschlag ab. Angeblich seien die Kosten für diese Art Schaden zu hoch kalkuliert. Die Versicherung verlangt ein Gutachten. Dieses Vorgehen ist unangenehm, bewegt sich aber noch im gesetzlichen Rahmen.

Doch Vorsicht! Was die gegnerische Versicherung an dieser Stelle versuchen wird, ist es, einen eigenen Kfz-Gutachter ins Spiel zu bringen. Dieser wird die Kosten der Schadensregulierung logischerweise niedriger ansetzen. Das bedeutet für dich entweder eine Auseinandersetzung mit der Werkstatt oder für den Fall der fiktiven Abrechnung eine niedrigere Auszahlung als ursprünglich einkalkuliert.

Doch du hast das gesetzlich verankerte Recht, einen unabhängigen Gutachter zu beauftragen!

Kontaktiere bundesweit das Sachverständigenbüro Gutachterix.

Wir erstellen einen rechtsverbindlichen Kostenvoranschlag oder ein sattelfestes Kurzgutachten. Auch bei der eventuell notwendigen Hinzuziehung von Fachanwälten für Verkehrsrecht können wir dir behilflich sein.